Glaværstova på museet

Das Gasthaus in Glavær

Diese Bar oder Bierstube ist Teil des Fjordmuseums und befindet sich direkt am Sognefjord. Ursprünglich stand die Glaværstova auf der Insel Søre Glavær in Gulen, an der Mündung des Sognefjords. Sie wurde auch Bondestova (dt.: Bauernstube) genannt, und dieser Name steht auch über der Eingangstür. Erbaut wurde sie vermutlich Anfang des 19. Jahrhunderts.

Im Hauptraum gibt es eine Theke, und im Hinterzimmer, das auch abgeriegelt werden konnte, wurde serviert. Auf dem Dachboden gibt es kleine „Verschläge”, in denen Gäste übernachten konnten. Ab 1840 wurde in den Räumlichkeiten auch ein Kramladen betrieben. In einem kleinen Raum mit eigenem Eingang befindet sich eine offene Feuerstelle mit Schornstein.

Die Insel Søre Glavær lag genau auf der Route des Frachtverkehrs zwischen Sogn und Bergen sowie dem entlang der Küste. Es gab einen sicheren Hafen, und der Überlieferung nach gab es hier bereits seit dem 17. Jahrhundert einen Kramladen. Zwischen 1853 und 1858 war Glavær auch oft Austragungsort für das Thing. Solange die Gemeinden Gulen und Solund noch zusammen gehörten, fanden hier die meisten Sitzungen des Verwaltungsbezirks (herad) statt. Das Gasthaus in Glavær war von 1753 bis in die 1880er Jahre in Betrieb. Dann nahm der Frachtverkehr ab, und Glavær lag plötzlich abseits der Verkehrsadern. Die Bondestova gehört seit 1930 zum Museum und bekam 2005 wieder seine traditionelle Lage am Fjord.