Melheimshuset DHS-SF museum

Melheimshuset

Das etwa 60 m2 große Blockhaus mit gemauertem Keller wurde im Winter 1939/40 auf dem Hof Melheim in Indre Hafslo, Gemeinde Luster, gebaut. Alle Zimmer sind mit Holzöfen ausgestattet, die an den Schornstein angeschlossen sind, der sich in der Hausmitte befindet. Man kann von einer Mischung aus Schweizer- und Jugendstil sprechen.

Das Melheimshuset wurde ursprünglich als Austragshaus gebaut, jedoch nie als solches genutzt. Hier im Museum ist es so eingerichtet, wie man sich den Haushalt einer jungen Lehrerfamilie um 1940 vorstellen kann. Das Haus ist mit Strom versorgt, der hauptsächlich für Licht genutzt wurde. Fließend Wasser gibt es nicht. Dafür ist ein Waschbecken mit Abfluss in der Küche vorhanden. Da musste das hereingeschleppte Wasser wenigstens nicht auch noch wieder nach draußen getragen werden.

Im Erdgeschoss gibt es eine Stube mit Kammer, eine Küche mit Vorratsraum und einen Flur. Eine Treppe führt ins Obergeschoss. In der Stube stehen ein vom örtlichen Schreiner hergestellter dunkel gebeizter Esstisch mit Stühlen, Anrichte, Bücherregal, Sessel, Rauchtisch, Couch, Messingkronleuchter, Stehlampe und Radio.

In der Küche hat die Hausfrau nun einen Küchentresen. Außerdem gibt es eine Waschkommode, einen älteren Klapptisch und einen gusseiserner Holzfeuerherd mit Backofen, auf dem alle warmen Mahlzeiten zubereitet wurden. Im Vorratsraum stehen Krüge und „Norgesglas”, die großen, norwegischen Standard-Einmachgläser, die zeigen, wie wichtig die Vorratshaltung war. In der Kammer stehen Betten und eine Kommode. Nachttöpfe erinnern daran, dass der nächtliche Besuch des Plumpsklos eine kalte Angelegenheit sein konnte.